Link zum Inhalt Link zur Navigation Link zum Suchfeld Zum Link zur Startseite und zur SitemapPlatzhalter. Link zur Schriftvergrößerung
Wappen der Gemeinde Löwenberger Land

Gemeinde
Löwenberger Land

Gemeinde Löwenberger Land

StartseitePlatzhalter. InhaltPlatzhalter. AA+A++

Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Logo des Kommunalen Ver- und Entsorgungsbetriebes der Gemeinde Löwenberger Land
GEWO Gransee GmbH
Schloss und Gut Liebenberg
Tourismusverband Ruppiner Land
VBB Fahrinfo
Logo der Deutschen Bahn
Mit dem Fernbus durch Europa reisen
MAERKER Logo für Löwenberger Land
Sirius Hundpension
Hier beginnt der Seiteninhalt.

Förderung von Projekten in der LEADER-Region und der ALTEN SCHULE in Linde

Finanziell unterstützt werden können private oder kommunale Vorhaben, wie z.B. Investitio-nen in Beherbergungen, Gastronomie, innerörtliches Handwerk und Gewerbe, Kultureinrich-tungen, Angebote für die Bürger in den Orten durch den Ausbau von Spielplätzen und Sport-anlagen sowie die Kapazitätserweiterung und Qualitätsverbesserung bei der Kinderbetreuung, dem Dorfgemeinschaftsleben und der Infrastruktur.
Zur LEADER-Region Obere Havel gehören das Amt Gransee und Gemeinden, die Städte und Gemeinden Fürstenberg/Havel, Zehdenick, Löwenberger Land, Liebenwalde, Kremmen, Oberkrämer und Mühlenbecker Land sowie von der Stadt Oranienburg die Ortsteile Schmach-tenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf.
Weitere Informationen erhalten Sie hier im folgenden PDF Dokument.

Die ALTE SCHULE im Ortsteil Linde ist im Jahr 1874 errichtet worden. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude mit einer alten Einfriedung, welches in der Denkmalliste des Landes Brandenburg ID.-Nr. 09165856 eingetragen ist.
Die Hüllensanierung (altes Backsteinmauerwerk) einschließlich der Mauern wird unter denkmalrechtlichen Gesichtspunkten ausgeführt. Auch das Grundstück selbst stellt ein Bodendenkmal da. Die Arbeiten im Bodenbereich werden archäologisch begleitet.
Die Fassade wird wieder in Ihrer alter Form und Ansicht zurück gebaut und es werden die alten Öffnungsgrößen der Fenster entstehen.
Fenster und Türen die nicht mehr zu erhalten sind, werden aus Holz in der ursprünglichen Form nachgebaut.
Das Dach erhält eine neue Eindeckung aus Biberschwanzziegel. Weiterhin werden die alten Einfriedungen instandgesetzt.
Der auf der linken Hofseite in den 1970er Jahren errichtete Anbau wird zurückgebaut, so dass das Gebäude seine alte ursprüngliche Form zurück erhält.
Das Gebäude wird durch den Ortsbeirat für seine Sitzungen aber auch durch Vereine als Versammlungs-, Veranstaltungs- und Ausstellungsraum genutzt.
Auch dienen die Räume als Wahllokal. Weiterhin ist eine Bibliothek untergebraucht.
Auf der Rückseite ist eine kleine Einliegerwohnung vorhanden, diese steht der Gemeinde für ordnungsbehördliche Maßnahmen zur Verfügung.
Weitere Informationen erhalten Sie hier im folgenden PDF Dokument.

zurück zur Liste der Nachrichten/ Neuigkeiten